fbpx

16 Gründe, sich (k)einen Magyar Vizsla anzuschaffen

Der kurzhaarige Ungarische Vorstehhund, der auch unter dem Namen Vizsla (Wischler) bekannt ist, gehört ohne Frage zu den aktivsten Hunderassen. Die rostbraunen Hundeathleten lieben jede Art von Bewegung – egal ob Apportieren oder das Jagen von Jagdwild. Sie selbst müssen aber kein Jäger sein, um sich einen Magyar Vizsla anschaffen zu können! Es ist der ideale Hund für jede Familie, die ihre Freizeit gerne aktiv verbringt.   

ZEHN Gründe, sich einen Magyar Vizsla ANZUSCHAFFEN

  • Angst, zu schnell oder aktiv für den Wischler zu sein,müssen Sie nicht haben. Dieser Hund hat unglaublich viel Energie, die er nicht nur für Hundesportarten nutzen kann, sondern auch bei der Arbeit an der Seite eines Menschen. 
  • Der kurzhaarige Wischler passt ideal zu Familien mit Kindern. Er liebt seine Familie und würde ihr bis ans Ende der Welt folgen. 
  • Die Pflege seines Fells beansprucht nicht viel Zeit – langwieriges Bürsten ist nicht nötig.
  • Der Kurzhaarige Ungarische Vorstehhund ist ein sehr freundlicher Hund. Aggressivität gegenüber Menschen oder anderen Tieren gehören nicht zu seinem Wesen.
  • Heißes Sommerwetter hält ihn nicht auf! Die Rasse verträgt heißes Wetter hervorragend und kann selbst in der Sommerhitze perfekte Leistungen erbringen.  
  • Den Wischler schreckt das Wasser nicht – er schwimmt hervorragend und sticht bei Arbeit und Training im Wasser hervor. Unter der Voraussetzung, dass sein Körper vor Kälte geschützt ist, kann er auch bei extremen Wetterbedingungen arbeiten.
  • Das Training eines Ungarischen Vorstehhundes wird sich nicht als schwer gestalten – die sehr intelligenten Hunde haben eine schnelle Auffassungsgabe und verstehen sofort, was von ihnen verlangt wird.
  • Für Förster und Jäger ist der Wischler ein großartiger Partner – seine natürlichen Anlagen eines Jagdhundes können durch Training zur Perfektion gebracht werden können. 
  • Wenn Sie Ihrem Vorsteher genug Bewegung bieten, kann er auch in einer Wohnung glücklich sein. 
  • Das Fell ist, wie bei anderen Kurzhaarhunden, extrem pflegeleicht und ohne markanten Hundegeruch. 
  • Ihr natürliches Beschützerwesen macht aus den Wischlern einen hervorragenden Wachhund.

SECHS Gründe, sich KEINEN Wischler anzuschaffen

  • Egal ob Regen, Frost oder Hitze. Dieser Hund muss täglich seine Energie loswerden, egal, welches Wetter es gerade hat. 
  • Der Kurzhaarige Ungarischen Vorstehhund trennt sich ungern von seiner Familie. Wenn Sie ihm das Alleinsein nicht beibringen, oder zu lange in der Arbeit bleiben, kann er seine Frustration mit Bellen oder Zerstörungswut zum Ausdruck bringen.  
  • Das sehr sensible Wesen des Kurzhaarigen Ungarischen Vorstehhundes verträgt weder physische Strafen noch Druck. Diese Praktiken könnten dauerhafte Schädigungen auf seiner Psyche hinterlassen.  
  • Vor kaltem Wetter sollte er, wegen seines kurzen Fells, durch einen Hundemantel geschützt werden. Die Rasse kann an Verkühlungen leiden. 
  • Ein ganzjähriger Aufenthalt draußen ist nicht allzu geeignet für den Kurzhaarigen Ungarischen Vorstehhund – nicht nur aufgrund seines Felltyps, sondern auch wegen seiner riesigen Liebe seiner Familie gegenüber, in deren Nähe er sich am liebsten immer aufhalten möchte. 
  • Um Ihren Wischler ohne Furcht von der Leine lassen zu können, ist es wichtig, dass der Hund perfekt abrufbar und gehorsam ist.

Zusammenfassung

Grundvoraussetzungen für die Anschaffung eines Wischlers sind vor allem ausreichend Freizeit, genügend Bewegung, und viiiiel Platz in Ihrem Herzen! Wenn Sie diese wichtigen Dinge für das Zusammenleben mit einem Kurzhaarigen Ungarischen Vorstehhund sichern können, steht Ihrem liebenden Gesellen für das Familienleben und das gemeinsame Herumtollen draußen nichts mehr im Wege. Dazu bekommen Sie auch einen treuen Verteidiger, und durch richtiges Training einen großartigen Arbeitshund, der sich vor nichts so einfach fürchtet. Wenn Sie diesem langbeinigen Schönling Schutz vor Kälte gewähren, begleitet er Sie freudig bei jedem Wetter und in jedem Gelände. Sobald Sie ihn aber lange allein in den eigenen vier Wänden lassen, kann Sie nach Ihrer Rückkehr eine unschöne Überraschung erwarten. Unschön kann auch die gefühllose oder sogar gewalttätige Herangehensweise an die Erziehung ausgehen, mit der Sie beim feinfühligen Wesen des Wischlers nicht wiedergutzumachende Schäden verursachen können. Im Gegenteil dazu wird aus diesem intelligenten Hund durch eine liebevolle Herangehensweise ein zuverlässiger Partner für Waldspaziergänge und ein Freund für Kinder. 

TIPP: Wenn die klassische Kurzhaarvariante für Sie zu geläufig ist, finden Sie vielleicht, dank ihres Aussehens, an seiner drahthaarigen Variante Gefallen. 

Allgemeine Charakteristik des Wischlers

Sie haben schon die Trekkingschuhe und den Wanderstab eingepackt? Wenn Ihnen dieser sportliche Rostbraune gefällt, kommen Ihnen Sportaccessoires sicher zu Gute! 

I. Temperament

Der Wischler ist ein sanfter, freundlicher Hund mit hoher Intelligenz und dem ständigen Bedürfnis, Zeit mit seinem Besitzer oder seiner Familie zu verbringen. Ein gut sozialisierter Hund kommt gut mit fremden Menschen und anderen Hunden klar. Andernfalls kann der Kurzhaarige Ungarische Vorstehhund unbekannten Reizen gegenüber sehr scheu und erregbar sein.

Wenn er nicht die Bewegung bekommt, die er braucht, wird er ganz schnell zu einem zerstörerischen Taifun, vor dem nichts sicher ist.

Bei guter Erziehung, Sozialisierung und genügend Aktivität müssen Sie sich aber vor keiner unangenehmen Überraschung, zum

Beispiel in Form einer zerstörten Wohnung, fürchten. Ganz gegenteilig dazu werden Sie einen fantastischen und zuverlässigen Gesellen für das Herumtollen draußen und auch zum Schmusen auf der Couch haben. 

II. Aussehen

Das Aussehen des Kurzhaarigen Ungarischen Vorstehhundes wirkt dank seiner schlanken und muskulösen Figur sehr athletisch und nobel. Obwohl er lange Beine hat, gehört er, dank seiner Statur, zu den mittelgroßen Hunden. Abgesehen von langen Beinen ist für diesen Hund auch ein langer, gerader Rücken und eine tief angesetzte Rute typisch, die allmählich spitz zuläuft und normalerweise kupiert wird. Zum eleganten und athletischen Aussehen des Wischlers trägt der lange, leicht gewölbte Hals bei, der muskulös ist und allmählich in den vornehmen Kopf mit verhältnismäßig langer Schnauze übergeht. Die Ohren des Kurzhaarigen Ungarischen Vorstehhundes sind entsprechend lang und hängend. 

Das Fell der Schönheiten ist glatt und ohne Unterfell, das vor Kälte schützen würde. Bei dieser Rasse kann man nicht zwischen vielen Farbvarianten wählen – potenzielle Besitzer müssen sich mit unterschiedlichen Semmelgelbtönen zufrieden geben. 

III. Beziehung zu Kindern und anderen Tieren

Der kurzhaarige Ungarische Vorstehhund ist ein idealer Gefährte für Kinder, die meist gerade sein verspieltes und geselliges Wesen schätzen. Wenn der Hund an Kinder gewöhnt ist, nutzt er ihre Gesellschaft gerne für freche Scherze. Es ist selbstverständlich nötig, das Wesen des Einzelnen, das Niveau seiner Sozialisierung und auch die psychische Reife der Kinder in Betracht zu ziehen. Beaufsichtigen Sie kleine Kinder in Gegenwart des Hundes auf jeden Fall immer.

Der Wischler ist normalerweise konfliktfrei – in Gegenwart anderer Hunde verhält er sich eher freundlich und verursacht meist auch keine Konflikte in Gegenwart anderer Haustiere. Hier spielt jedoch auch immer der Charakter des Einzelnen eine Rolle.

Seien Sie bei Kontakt mit kleineren Tieren aber auf jeden Fall vorsichtig – der Wischler ist ein hervorragender Jagdhund, der ganz schnell von seinen Trieben übermannt werden kann. 

IV. Gesundheit und Pflege

Allgemein wird der Wischler als gesunde Rasse mir recht langer Lebensdauer angesehen, die sich meist um 12 bis 14 Jahre bewegt. Wie jede Rasse kann auch diese an unterschiedlichen Krankheiten leiden. Als einige der weniger schwerwiegenden können wir hier die Hüftdysplasie, saisonale Allergien, Ohrinfektionen oder das Entropium (das Umdrehen des Augenlides nach innen) erwähnen. Es gibt aber auch schwerwiegendere Krankheiten, wie zum Beispiel Krebs, Epilepsie oder das Hornhautmelanom. Um diese Krankheiten zumindest teilweise vorzubeugen, können Sie einen Welpen von einem Züchter auswählen, der die Elternpaare testen lässt.   

Die Pflege des Kurzhaarigen Ungarischen Vorstehhundes ist relativ unkompliziert. Weil diese Rassen keinen typischen Hundegeruch hat, ist ein Bad erst wirklich nötig, wenn es der Zustand des Hundefells wirklich erfordert. Durch das wöchentliche Bürsten helfen Sie aber, das Fell wunderbar glänzend und gesund zu erhalten. Selbstverständlich ist das regelmäßige Kontrollieren der Ohren, zusammen mit deren Säuberung, die Kontrolle des Mauls und der Krallen, die man im Fall der Notwendigkeit schneiden oder feilen muss. 

V. Erziehung und Training

Mit der Erziehung muss begonnen werden, sobald man sein rostbraunes kleines Knäuel mit nach Hause bringt. Wenn Sie ihm ermöglichen, die Welt kennenzulernen und sich an die unterschiedlichsten Reize des Lebens zu gewöhnen, stellen Sie sicher, dass aus Ihren Hund kein ängstliches Wesen wird, das sich hinter Ihrem Rücken versteckt. Eine gute Sozialisierung ist aber nur die halbe Miete – wenn Sie dieses Energiebündel in Zukunft nicht erfolglos bändigen wollen, kommen Sie sicher nicht ohne anständige Erziehung zurecht. Es ist wichtig, mit dem Hund regelmäßig, positiv und mit viel Geduld zu arbeiten.

Davor müssen Sie aber keine Angst haben! Vorstehhunde sind nicht nur sehr klug, sondern haben auch, als Bonus, große Lust zu arbeiten. Auf jeden Fall müssen Sie die Tatsache in Betracht ziehen, dass der kurzhaarige Wischler ein Jagdhund ist, der mindestens 30 Minuten physische und mentale Aktivität pro Tag braucht – die meisten Vertreter brauchen aber viel länger, um ihre Energie loszuwerden. Sogar Hundesenioren bleiben sehr lange aktiv.

Aus Langeweile können Wischler große Schäden verursachen! Achten Sie daher auf genügend Aktivität für Körper und Geist, um Ihren Hund gesund und Ihren Haushalt heil zu erhalten. 

VI. Ansprüchigkeit

Die Ansprüche der Vorsteher werden vor allem in ihren Forderungen von Bewegung und mentaler Aktivität deutlich. Diese Elemente spielen nicht nur in der Gesundheit eine riesige Rolle, sondern auch in der sensiblen Psyche unserer Hundefreunde. Vereinfacht gesagt sind sie keine „faulen Socken“, die den halben Tag auf der Couch sitzen und fernsehen. Wenn Sie dem Hund also nicht so viel Aktivität bieten können, wie er braucht, schaffen Sie sich lieber eine andere Rasse an. Beim Kurzhaarigen Ungarischen Vorsteher ist zweifelsfrei auch eine gründliche Erziehung notwendig, damit er Ihnen nicht bei der erstbesten Gelegenheit einen Hasen hinterher rennt, oder in einem kurzen Moment Ihrer Abwesenheit das ganze Haus demoliert. 

Man muss auch mit dem Kauf von qualitativ hochwertigem Futter rechnen, das für aktive Hunde geeignet ist. Notieren Sie auf Ihrer Einkaufsliste auch ein Halsband mit Leine und jede Menge Spielsachen, die Sie beim Herumtollen draußen sicher abnutzen werden. 

VII. Geschichte

Die Geschichte dieser Rasse geht höchstwahrscheinlich bis in die Zeit zurück, als die Türkei Ungarn bei der großen Schlacht bei Mohács geschlagen haben und das Gebiet des damaligen Ostungarn eingenommen haben – bereits damals waren unter den Kriegern wahrscheinlich Hunde, die wir heute als „gelbe türkische“ kennen. Diese wurden schon damals für die Jagd als Treiber und Fährtensucher genutzt. Aus übermittelten Bildern und Schriftstücken wird deutlich, dass ähnlich gefärbte Hunde  von entsprechendem Typ schon seit dem 10. bis 11. Jahrhundert Regierungszeit der Árpáden genutzt wurden.

Ungarn und Türkei lebten zu diesen Zeiten als Nomaden, und man kann nicht ausschließen, dass die Hunde bei Kämpfen dieser beiden Nomadenstämme entstanden. Jedenfalls kann man die damaligen „gelben“ als Vorfahren des heutigen Wischlers ansehen. Schon zu diesen Zeiten begann sich das so geschätzte, liebende Wesen des Wischlers zu entwickeln, was sehr zur Nahrungsmittelbeschaffung der Gesellschaft zugetragen hat. Er war zudem auch eine willkommene Gesellschaft für alle Stammesmitglieder – vor allem für die kleinsten. 

VIII. Wichtige Informationen

Gewicht:Rüden: 22-30 kg Hündinnen: 22-30 kg
Stockmaß:Rüden: 58 cmHündinnen: 56 cm
Typisches Merkmal:natürlich hängende Ohren
Trainingsanforderungen:hoch
Energie:hoch
Lebensdauer:12-14 Jahre
Neigung zum Speichelfluss:niedrig
Neigung zum Schnarchen: niedrig
Neigung zum Bellen:niedrig
Neigung zum Buddeln: niedrig
Aufmerksamkeitsnotwendigkeit:mäßig
Ursprüngliche Nutzung:Jagd, Geselle 
Felllänge:kurz
Felltyp:glatt
Fellfarbe:semmelfarben, goldig
Notwendigkeit der Fellpflege:niedrig

Schreibe einen Kommentar

Novinky a exkluzivní obsah do emailu